Home | Über uns | Impressum | Datenschutzhinweis
 
Pädiatrie in Bildern | Q- R- S- T- U | Scalping (2266 Bilder)

scalping

bezeichnet eine durch Scherkräfte verursachende Blutung aus dem blutgefäßreichen Gebiet der galea aponeurotica: Sehnenhaube des Schädels zwischen der behaarten Kopfhaut und der Schädelknochenhaut, die durch Muskeln an Stirn und Hinterkopf beweglich befestigt ist. Dieses Gebiet ist bei Kindern (im Gegensatz zu Erwachsenen) mit vielen kleinen Blutgefäßen versorgt und besonders empfindlich gegenüber ausgeübten Scherkräften. Schädel- Hirn- Traumen (Verletzungen), aber auch starkes Zerren an den Haaren führt zu Einblutungen in dieses Gebiet und ist beispielsweise ein für Kindesmissbildung relativ unbekanntes typisches Phänomen. Selbst ein zu kräftiges Kämmen bei besonders gearteten Mädchenzöpfen kann zu solchen Abscherkräften und dadurch zu Einblutungen in die Kopfhaut führen.
Aus klinischer und letztendlich auch forensischer Sicht ist besonders erwähnenswert, dass diese Blutungen- beispielsweise in Stirn und Augenhöhlen- erst nach einem Intervall von in der Regel 18 bis 48 Stunden nach erlittenen Trauma auftreten und so bei der ersten ärztlichen akuten Inanspruchnahme durchaus noch nicht in Erscheinung treten.


Bild suchen:

Sortiere Medien nach: Name aufsteigend absteigend | Datum aufsteigend absteigend | Beliebtheit aufsteigend absteigend (Medien aktuell sortiert nach: Name (A bis Z)

17.Nov.2002 Grösse: 338x400 px
Scalping1
3 1/2 jähriger Junge mit...
17.Nov.2002 Grösse: 379x400 px
scalping2
3 1/2 jähriger Junge mit...
17.Nov.2002 Grösse: 400x293 px
Scalping3
Spezial-...

Copyright © 2002-2018 Dr. med. Thomas Rautenstrauch - Alle Rechte vorbehalten
Soweit nicht anders vermerkt, liegt das Copyright für die auf dieser WebSite verwendeten Texte, Bilder und Fotos ausschließlich bei den Seitenbetreibern!